06.01.2022 | Neuigkeiten

Impfaktion von Mitarbeitenden der Diakonie Dresden gut angenommen

Dresden, 6. Januar 2022. Die Mitarbeitenden der Diakonie Dresden haben ein betriebsinternes Impfangebot gegen Covid-19 am 28. Dezember 2021 gut angenommen. Das Impfteam, eine Betriebsärztin des Arbeitsmedizinischen Vorsorgezentrums (AMVZ) und eine Krankenschwester, impfte an diesem Tag insgesamt 77 Mitarbeitende in der Geschäftsstelle auf der Glacisstraße. Zum Einsatz kamen die mRNA-Impfstoffe Moderna und Biontech. Dabei lag der Schwerpunkt auf der sogenannten „Booster“- bzw. Auffrischungsimpfung, auch Erst- und Zweitimpfungen wurden verabreicht. Mit dieser Kombination aus Informations- und Impfaktion hat die Diakonie Dresden ein zusätzliches niedrigschwelliges Angebot für ihre Mitarbeitenden geschaffen, mit dem wir ein positives Beispiel setzen und einen Beitrag zur Entlastung der öffentlichen (Gesundheits-) Infrastruktur in der Landeshauptstadt leisten möchten.

Ich freue mich über die vielen positiven Rückmeldungen. Herzlichen Dank an alle, die zur Vorbereitung und Umsetzung dieser Aktion ihren Beitrag geleistet haben, insbesondere auch an das Ärztin-/ Krankenschwester-Team, die die Fragen von unseren „Impflingen“ rund ums Impfen sehr umsichtig und professionell beantwortet haben“, so Ines Langenhorst, Abteilungsleiterin für Personal.

Ob es in nächster Zeit ein weiteres betriebsinternes Impfangebot für Mitarbeitende der Diakonie Dresden geben wird, ist noch offen und abhängig von der Entwicklung rund um das Corona-Virus.            

„Ich begrüße das Engagement der Diakonie Dresden und freue mich darüber, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Impfaktion so gut angenommen haben. Im Hinblick auf die aktuelle Lage ist jedes zusätzliche Impfangebot ein Baustein, um die Corona-Pandemie zu bewältigen“, so der Aufsichtsratsvorsitzende der Diakonie Dresden, Superintendent Albrecht Nollau.

Jede einzelne Impfentscheidung ist ein weiterer Beitrag zum Schutz der uns anvertrauten Menschen innerhalb unserer Dienstgemeinschaft und im privaten Umfeld. Die Diakonie Dresden möchte deshalb weiterhin Mitarbeitende für die Corona-Schutzimpfung gewinnen.