Diakonie Stadtmission:

Aus e.V. wird gGmbH

19.03.2020 | KiTa Tausendfüßler KiTa Himmelsleiter KiTa Haus Senfkorn Kindergarten Sonnenhügel KiTa Bunter Fische KiTa Himmelsblau KiTa Eckstein KiTa Hasenkuhle KiTa Samenkorn KiTa Himmelsschlüssel KiTa Gohliser Arche Hort 61. GS KiTa Haus Dreikönigskinder KiTa Centrum Galerie Neuigkeiten

Kitas der Diakonie - Stadtmission Dresden ab 18. März geschlossen, erweiterte Notbetreuung möglich

In den 13 Kindertageseinrichtungen und im Hort der Diakonie - Stadtmission Dresden entfallen ab Mittwoch, 18. März bis einschließlich Freitag, 17. April die Betreuungsangebote. In allen Einrichtungen wird eine Notbetreuung eingerichtet.

Nach einem Beschluss des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt in Abstimmung mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus steht die Notbetreuung lediglich für bestimmte Personengruppen zur Verfügung. Auf der Liste berechtigter Eltern finden sich unter anderem die Bediensteten von Polizei, Rettungsdiensten, Arztpraxen, Versorgungsunternehmen und des Lebensmittelhandels. Am 24. März wurde die Notbetreuung erweitert. Nun zählen u. a. auch Banken sowie Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe dazu.

Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn nur ein Elternteil (Sorgeberechtigter) in einen der genannten systemrelevanten Berufen tätig ist. Bei allen anderen Berufsgruppen müssen beide Elternteile in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sein. Was als Tätigkeit der kritischen Infrastruktur gilt, finden Sie hier (Seite 8). Den Kita-Leitungen ist die Tätigkeit mittels schriftlicher Bestätigung des Arbeitgebers bzw. Dienstherren nachzuweisen. Das „Formular zur Notbetreuung“ finden Sie hier.

Eine Notbetreuung gibt es:

  • für Kinder in Kitas, Kindertagespflegestellen und heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen
  • für Schüler der Klassen 1 bis 4 an Grund- und Förderschulen

An weiterführenden Schulen wird keine Notbetreuung angeboten.