29.10.2021 | Neuigkeiten

Nachtcafés gehen mit Vor-Corona-Kapazitäten und Transfer-Auto an den Start

Am Montag, 1. November 2021, startet die 26. Ökumenische Nachtcafé-Saison der Dresdner Kirchgemeinden. Bis zum 31. März 2022 können Wohnungslose in den teilnehmenden Kirchgemeinden nächtliche Ruhe finden.

Gäste und Helfer*innen müssen getestet sein, wobei die Organisator*innen davon ausgehen, dass die ehrenamtlichen Helfer*innen und Mitarbeiter*innen zum Großteil geimpft sind. Gäste werden kostenfrei vor Ort getestet. Erst dann haben sie Zutritt zum Nachtcafé und erhalten zudem kostenfrei einen Mund-Nasen-Schutz. Auch die Helfer*innen sind zu Selbsttests nach dem Vier-Augen-Prinzip verpflichtet, wenn sie nicht geimpft sind. „Wir sind dankbar, durch die Test- und Hygienemaßnahmen wieder ähnliche Kapazitäten wie im vorvorigen Winter zur Verfügung stellen zu können“, so Gerd Grabowski, Sprecher des Nachtcafé-Koordinierungskreises. „Wir empfehlen jedoch auch weiterhin, Abstand zu halten und die Maske zu tragen.“

Unter den Helfer*innen, die saisonal Logistik und andere Transfers übernehmen, ist auch Reza Mohmedi. Er stammt aus Iran und ist seit 2015 in Deutschland. „Ich fühle mich berufen zu helfen“, sagt er. Hilfe bekommen die Nachtcafés zudem vom Autohaus Holm Wirthgen. Das Autohaus stellt auch in diesem Jahrein Auto für den Transfer zwischen den Orten zur Verfügung.    

Rund 400 Ehrenamtliche sind pro Saison durchschnittlich zwei bis dreimal für die Nachtcafés im Einsatz. Je nach Kapazität der Räumlichkeiten finden pro Nacht zwischen 16 und 25 Gäste einen warmen und trockenen Schlafplatz.  

 

Folgende Orte teilen sich in dieser Saison die Woche auf:

  • Montag – Dreikönigskirche (Eingang hinten links, Turmaufgang) Hauptstr. 23; 01097 Dresden
  • Dienstag – Christophorusgemeinde Laubegast; Hermann-Seidel-Str. 3; 01279 Dresden
  • Mittwoch – Kath. Pfarrei „Heilige Familie“; Meußlitzer Str. 108, 01259 Dresden
  • Donnerstag – Ev.-Luth. Kirchgemeinde Loschwitz; Grundstraße 36; 01326 Dresden
  • Freitag – Ev.-Luth. Kirchgemeinde Zion; Bayreuther Str. 28; 01187 Dresden
  • Samstag – Ev.-meth. Immanuelkirche; Hühndorfer Str. 22; 01157 Dresden
  • Sonntag – Kath. Pfarrei St. Franziskus Xaverius; Stauffenberg Allee 9 H; 01099 Dresden

Spenden nehmen wir dankend auf folgendem Konto entgegen:

Diakonie-Stadtmission Dresden

BIC: GENO DE D1 DKD

IBAN: DE29350601900160160160

Verwendungszweck: Nachtcafé

 

Hintergrund:

Der Gedanke eines „Nachtcafés“ entstand vor fast 30 Jahren in einer Gruppe von Studierenden der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden. Die Studierenden beschäftigten sich mit Wohnungslosigkeit und wollten ein niedrigschwelliges Angebot für Wohnungslose als Schutz vor Kälte und Erfrierung in Dresden schaffen. Am 6. November 1995 öffnete das erste Nachtcafé in der Dreikönigskirche Dresden. Im Jahr darauf beteiligten sich bereits drei weitere Kirchgemeinden. In dieser Kontinuität ist das Angebot bundesweit einmalig und wurde u. a. mit dem Ökumenepreis des Katholikentags geehrt.

 

Kontakt für Pressevertreter: Gerd Grabowski, Sprecher des Nachtcafé-Koordinierungskreises, Tel. 0351 4034132

 Mehr Infos zu den Nachtcafés in Dresden finden Sie hier