Diakonie Stadtmission:

Aus e.V. wird gGmbH

11.06.2020 | Bahnhofsmission Neuigkeiten

Ökumenische Bahnhofsmission: Erweiterte Öffnungszeiten ab 15. Juni

Am Montag, den 15. Juni 2020 und damit pünktlich zum Neustart des legendären Vindobona-Zuges (Berlin - Dresden - Wien/Graz) erweitert die Ökumenische Bahnhofsmission im Dresdner Hauptbahnhof ihre Öffnungszeiten. Von Montag bis Freitag von 11.00-19.30 Uhr sind bis zu acht Ehrenamtliche in den Räumen der Bahnhofsmission und am Gleis tätig. Der Gastraum ist jedoch auch weiterhin nur für eine begrenzte Personenzahl geöffnet.

Der Termin zur Erweiterung der Öffnungszeiten wurde bewusst gewählt, da mittlerweile wieder mehr Züge fahren und durch die Wiederaufnahme der traditionellen Eisenbahnverbindung Berlin - Wien über Dresden und Prag der Fernverkehr wieder in vollem Umfang stattfindet.

Eine große Freude für das Team der Bahnhofsmission ist außerdem die Nutzung einer neuen Spülmaschine. Besonderer Dank geht dabei an die Tischlerei Kromp, die auf Vermittlung eines ehrenamtlichen Mitarbeiters der Bahnhofsmission den Einbau der Spülmaschine in die vorhandene Einbauküche als Spende sehr professionell und zügig vorgenommen hat. Im Namen aller Mitarbeitenden und Gäste der Ökumenischen Bahnhofsmission dafür ein herzliches Dankeschön!

Über die Ökumenische Bahnhofsmission

Die Ökumenische Bahnhofsmission ist Anlaufstelle für Besucher am Dresdner Hauptbahnhof mit verschiedenen Bedarfen an Rat und Hilfe. Sie ist jedoch kein Ersatz für andere Fachdienste wie Suchtberatung oder Wohnungsnotfallhilfe. Es findet vielmehr eine niedrigschwellige Vermittlung statt. Die Bahnhofsmission findet in Kooperation von Diakonie Dresden (Träger), Evangelischer Landeskirche, Römisch‐Katholischem Dekanat, Caritas und Deutscher Bahn / Bahnhofsmanagement Dresden statt; gefördert wird das Projekt durch die Landeshauptstadt Dresden.