05.11.2019 | Neuigkeiten

Wohnungsnotfallhilfe: Haus- und Straßensammlung vom 15. bis 24. November

„Glaubst du, dass Menschen wohnungslos sein sollten?“ Wohnen ist Menschenrecht!

Vom 15. bis 24. November 2019 findet die Haus- und Straßensammlung der diakonischen Wohnungsnotfallhilfe statt. In diesem Zeitraum sind engagierte Sammler*innen in unserer Kirchgemeinde unterwegs und Spendenbüchsen zu finden. Auch mit einer Online-Spende unterstützen Sie die vielen Angebote der diakonischen Wohnungsnotfallhilfe.

Die Spenden kommen an verschiedenen Stellen zum Einsatz: Sozialarbeiter*innen nehmen mit Menschen in Wohnungsnot in den Großstädten Sachsens Kontakt auf, beraten sie und helfen. Dieses Projekt wird zum Großteil über den Europäischen Hilfsfonds abgesichert. Die nötigen Eigenmittel kann die diakonische Wohnungsnotfallhilfe aber nur mit Ihrer Hilfe sicherstellen. Zum anderen sind die Einrichtungen und Dienste der Wohnungsnotfallhilfe dringend auf finanzielle Mittel angewiesen, um schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Mit den Spenden sollen außerdem unterschiedliche Wohnprojekte für wohnungslose Menschen unterstützt werden.

Gründe für Wohnungslosigkeit und Hilfsangebote

In Sachsen steigt die Zahl wohnungsloser Menschen. (Drohende) Wohnungslosigkeit ist häufig Folge gesellschaftlicher Probleme wie schlecht bezahlter Arbeitsplätze oder knapp werdenden bezahlbaren Wohnraums. Hartz IV-Leistungen sichern ein menschenwürdiges Leben nur bedingt. Auch eine längere Krankheit kann bisherige Lebensentwürfe ins Wanken bringen.

Wer keine eigene Wohnung hat und sich täglich um eine Schlafmöglichkeit kümmern muss, hat einen Rechtsanspruch auf Hilfe. Die Wohnungsnotfallhilfe der Diakonie Sachsen umfasst 39 Hilfsangebote für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, zum Beispiel Kontakt- und Beratungsstellen, Tagestreffs mit Selbsthilfewerkstätten, Straßensozialarbeit, ambulant und stationär Betreutes Wohnen und das EU-Projekt „MenschenWÜRDE – leben und wohnen“.

Helfen Sie mit Ihrer Spende, dass Menschen in Not Unterstützung erhalten und eine Perspektive haben.

Weitere Informationen zur Straßensammlung